NoSueG078: Das Äffle und Pferdle beim Leberkäsweckle-Essen

Die Dauer der Episode 1:29:32Diese Episode erschien am 15.08.2021Downloads seit Veröffentlichung 712 Downloads

  • Olympia 2020 (2021)?
  • Jörn ist irritiert: Dotti liest morgens Tweets, die sie den ganzen Tag beschäftigen?
  • Streit um Senf auf Leberkässemmel endet in München bei der Polizei (Artikel auf stern.de)
  • Unsere „Brotzeit“-Vorlieben
  • Falscher Sprit mit Staubsauger aus dem Tank gesaugt (Danke an WestkirchenAndi für den Hinweis – Artikel auf presseportal.de)
  • Das rädt der ADAC, wenn man falschen Treibstoff tankt: Bericht auf adac.de
  • Aktuelle Corona-Lage aus unserer Sicht
  • Bewaffneter Mob will nach Maskenstreit Imbiss stürmen (Danke an TravellingJack für den Bericht auf rbb24.de)
  • Marco aka @scalar25 hat uns einen Wasserautomat zukommen lassen, den er in Salzburg entdeckt hat.
  • Silke hat uns ein Bild von einem Automaten in Salzburg mit japanischen Spezialitäten zukommen lassen.
  • Von Gerhard Walther stammt dieses Bild von einem KÄSEAUTOMATEN
  • WestkirchenAndi hat diesen Lego-Automaten auf Twitter entdeckt.
Wasserautomat in Salzburg von Marco aka @scalar25
Automaten mit japanischen Spezialitäten in Salzburg von Silke

Moderation:

Das Kleingedruckte:

Veröffentlicht am 15. August 2021 12:00 unter CC-BY-SA 4.0-Lizenz. Intro und Outro stammen aus dem Song "Tennessee Hayride" von Jason Shaw, der das "No Fees. No ©opyright Hassles. Incredibly Free." anbietet.

2 Gedanken zu „NoSueG078: Das Äffle und Pferdle beim Leberkäsweckle-Essen

  1. In Sachen Impfungen habe ich aus Hamburg meine Erfahrungen, die ich mal teilen kann: „Meine“ Hausarztpraxis war von Anfang an eher zurückhaltend mit dem Thema. Als nach Ostern Impfungen anfangen sollten, gab es öffentlich nur Informationen über deren Urlaubsvertretung, und das wurde auch nicht deutlich besser im Lauf der Zeit. Ich hab dann Mitte Juni mitbekommen, dass bei den (früher städtischen) Krankenhäusern unter Asklepios-Label Impfungen gemacht werden, und man auch ohne Priorisierung sich auf die Wartelsite setzen kann. Wenn dann am Ende des Tages noch eine Dosis übrig wäre, müsste man binnen eienr Stunde da aufschlagen, dann gibt’s die Impfung. Fahrplanauskunft sagte, dass ich alle Standorte erreichen können sollte in der Frist. Und dann hat am 28. Juni das Impfzentrum endlich die Priorisierung aufgehoben, und ich hab dank meinem Vater davon früh genug mitbekommen, und mir sofort die zwei Termine geklickt. Waren dann 1. Juli und 12. August (6 Wochen Abstand). Sehr viel früher dürfte zumindest im Impfzentrum nicht ohne Prio zu haben gewesen sein. Die Sonder-Tricks wie Impfung ohne Termin, oder Lange Impfnacht kamen dann erst später. Das Impfzentrum Hamburg soll die Erstimpfungen nach dem 10. August doch nicht ganz aufgegeben haben, J&J gibt es angeblich inzwischen doch (wieder?). Als ich letzte Woche für meine Zweitimpfung da war, waren bei den Biontech-Bereichen mehr Leute in der Warteschlange als ich erwartet hatte. Vermutlich haben da einige ihre Zweitimpfung vorgezogen. Als ModeRNA (Spikevax) kam ich in den Genuss nicht ganz so voller Wartebereiche.

    In Hamburg gibt es jetzt auch noch so ziemlich jeden Tag irgendwo in den Stadtteilen Impfangebote. Das ist nicht ganz vor den Türen der Bevölkerung, aber auch noch etwas näher als das Impfzentrum.

    Oh, und die Stiko hat am 16. die Impfung für 12-17-jährige doch empfohlen. Damit war die Empfehlung der Gesundheitsminister:innen jetzt also zwei Wochen vor der fachlich wenigstens oberflächlich begründeten Empfehlung.

  2. Servus Dotti,
    moin Jörn,

    als meine Frau (damals noch Priostufe 3, ich 5) ihren ersten Impftermin hatte, bin ich einfach mal mit und habe nach AstraZeneca gefragt, welches wenige Tage vorher unabhängig der Priorität freigegeben wurde.
    Hat geklappt und auch die mRNA-Impung konnte ich entsprechend der dann aktualisierten StIko-Empfehlung früher als erwartet bekommen.
    Wir ihr schon sagtet, hängt vieles auch davon ab, wie gut man sich informieren kann bzw. will.

    Zum Thema „falscher Sprit“:
    Ich wurde vor 15 Jahren vom Arbeitgeber angerufen, ob ich mal versehentlich Benzin statt Diesel getankt hätte. Sie hätten bei der Abrechnung des Kartenbetreibers eine entsprechende Buchung. (Es war wohl vom Kassierer eine falsche Säule gebucht worden und ich hatte nicht drauf geachtet).
    Ich verneinte dass auch mit der Bemerkung, dass das wohl dem Motor geschadet hätte und man es dadurch bemerkt hätte.
    Mir wurde gesagt: „Darum geht es ja gar nicht, aber das hat nun 2,07 Euro mehr gekostet“.
    Auf meinen ironischen Vorschlag, ich könne mich ja mit Jonglagebällen auf den Markplatz stellen, wenn es der Firma so schlecht ginge, hieß es, man würde mich nochmal anrufen.
    Eine Stunde später war geklärt, dass sie mir die 2,07 Euro nicht vom Gehalt abziehen werden…..
    ….das da überhaupt mehr als eine Person in der Verwaltung mit beschäftigt wurde…

    Zum Thema Maskentragen konnten wir bei einem Tagesausflug nach Föhr am 18.08. beobachten, dass ca. 40% der Fahrgäste trotz Schilder und Durchsagen ihre Maske nicht nur zum Verzehr abgezogen hatten. Gesagt hat vom Personal natürlich auch niemand etwas. Wir Jörn sicher weiß, ist das dort anwesende Personal auch nur vom Pächter der Gastronomie und es sind nicht Mitarbeiter der W.D.R.

    Danke für die kurzweilige Folge und Gruß
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.